„Wir laden alle Frauen ein, sich mit einer ungehaltenen Rede zu bewerben, um als eine von sechs Rednerinnen am 10. Dezember 2022, dem Tag der Menschenrechte, im Kasseler Rathaus das Wort ergreifen zu können.“

Zum zweiten Mal haben wir Frauen dazu aufgerufen, eine ungehaltene Reden zu verfassen und hier auf ungehalten.net bis zum 31. Juli 2022 einzureichen. Wir freuen uns sehr und sind dankbar, dass 98 Frauen dieser Einladung gefolgt sind. Nun hat die Jury ihre Arbeit aufgenommen. Der Auswahlprozess wird sich bis in den Oktober hinziehen.

Das Projekt bietet ungehaltenen Frauen ein Forum, ihre Stimme zu erheben und eine ungehaltene Rede zu einem für sie persönlich sowie gesellschaftlich wichtigen Thema zu verfassen und zu halten. Erstmals im Jahr 2021 erfolgte ein entsprechender Aufruf durch die Stiftung Brückner-Kühner und den S. Fischer Theaterverlag. Die Idee geht zurück auf Christine Brückners 1983 erschienenes erfolgreiches Buch „Wenn du geredet hättest, Desdemona. Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen“.

Weiteres zum Hintergrund findet sich unter „Zum Projekt“. Unter „Die Reden“ finden sich Videos von eingereichten und eingeladenen Reden des Jahres 2021.