die VERANSTALTUNGEN

die VERANSTALTUNGEN

Freitag, 8. März 2024, 19 Uhr
Museum für Kommunikation Frankfurt

Buchvorstellung: „Aber jetzt ist Schluss! Neue ungehaltene Reden ungehaltener Frauen“ vom S. Fischer Verlag

Programm

„Das Schweigen wird beendet. Und wieder beginnt ein Leuchten – mit 30 ungehaltenen Reden 30 ungehaltener Frauen in einem Buch. Und mehr als 300 ungehaltenen Reden, die seit 2021 im Rahmen des Projekts „Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen“ entstanden sind. Einladung zu einem Abend mit fünf ungehaltenen Reden ungehaltener Frauen, einem außergewöhnlichen Buch, Musik, Umtrunk und Gesprächen.“ (S. Fischer)

Die zweite Anthologie, die S. Fischer im Rahmen des Projektes „Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen“ veröffentlicht, erscheint am 28. Februar 2024 und feiert am 8. März 2024 im Frankfurter Museum für Kommunikation Premiere. Mehr Infos zum Buch hier.

Moderation und Einführung: Friederike Emmerling (Projekt Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen; Verlagsleitung S. Fischer Theater & Medien)
Ungehaltene Rednerinnen: Luca Tamara Yaa Amponsah (Berlin), Svenja Hünnicke (Duisburg), Alina Mathias (Rostock), Marion Otto (Greifswald), Kerstin Simon (Köln)

Eine Veranstaltung von S. Fischer Verlag Frankfurt, Kulturamt der Stadt Frankfurt, Frauenreferat der Stadt Frankfurt, Stiftung Brückner-Kühner Kassel und Museum für Kommunikation Frankfurt.

Details zur Veranstaltung und Anmeldung hier.

Sonntag, 10. Dezember 2023, 17 Uhr
Rathaus Kassel

Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen

Programm

Die Stadt Kassel und die Stiftung Brückner-Kühner laden herzlich zu einem Abend mit »Ungehaltenen Reden ungehaltener Frauen«. Bereits zum dritten Mal haben die Stiftung Brückner-Kühner und der Verlag S. Fischer Theater & Medien ungehaltene Frauen dazu aufgerufen, ungehaltene Reden einzureichen. Aus 138 Einreichungen wurden im Oktober 2023 von einer Jury sechs Reden ausgewählt, die von ihren Rednerinnen am 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschenrechte und Geburtstag der Schriftstellerin Christine Brückner, gehalten werden. Die Veranstaltung wird auch hier über die Startseite von <ungehalten.net> gestreamt.

Das Programm:

Begrüßung
Nicole Maisch, Bürgermeistern der Stadt Kassel
Anne Janz, Staatssekretärin im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration
Friederike Emmerling, Stiftungsratsvorsitzende der Stiftung Brückner-Kühner und Leiterin von S. Fischer Theater und Medien

Ungehaltene Reden
Michèle Métail, Lasalle (Frankreich)
Rameza Monir, Fritzlar
Anne Sicking, Frankfurt am Main
Sandra Meyer, Ludwigsburg
Christina Adomako, Mettmann
Cara Platte, Leipzig

Musikalisches Zwischenspiel
Trio Grandezza:
Anne Ringborg – Fagott
Constanze Betzl – Flöte
Christine Weghoff – Akkordeon

Anmeldung:
Wir bitten um eine verbindliche persönliche Anmeldung mit Angabe von Adresse und Telefon bis zum 7.12.2023; bevorzugt per E-Mail unter , sonst per Telefon unter 0561 7871277. Einlass ist am 10.12.2023 ab 16.30 Uhr.

Mittwoch, 10. Mai 2023, 19.30 Uhr
Gleis 1, KulturBahnhof Kassel

Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen beim Kasseler Komik-Kolloquium

Fünf aus 217 – Chrizzi Heinen, Cornelia Koepsell, Selma Matter, Olga Prokot, Paula Thielecke / Musik: Christine Weghoff

Programm

Fünf ungehaltene Reden, denen der Humor alles andere als fremd ist: Ihre Rednerinnen wurden aus 217 ungehaltenen Frauen ausgewählt, die in den Jahren 2021 und 2022 dem Aufruf der Stiftung Brückner-Kühner und des S. Fischer-Verlags gefolgt sind und eine Rede eingereicht haben. Nun halten sie ihre Reden beim Kasseler Komik-Kolloquium der Stiftung Brückner-Kühner. Die Idee geht auf das bekannte Buch von Christine Brückner zurück. Die zu dem Literatur-Festival rund um das Thema „Komik und Macht“ eingeladenen Reden sind vielfältig. Wenn es um so verschiedene Themen geht wie die schlafende Mutter, Fehlbesetzungen beim Film, das verschwundene Matterhorn, den Liebeskomplex oder den Anus, so lauert das Komische überall. Christine Weghoff begleitet den Abend musikalisch auf ihrem Toy Piano.

Auch im Jahr 2023 sind Frauen wieder eingeladen, bis zum 31. Juli eine Rede einzureichen, um als eine von sechs Rednerinnen am 10. Dezember ins Kasseler Rathaus eingeladen zu werden. Informationen dazu sowie zahlreiche der bisher eingereichten und eingeladenen Reden finden sich hier auf der Webiste. Im S. Fischer-Verlag erschien soeben eine Anthologie mit 24 „Neuen ungehaltenen Reden“.

Tickets sind hier zu erwerben.

Mehr Infos zur Veranstaltung und den Rednerinnen finden Sie hier.

 

Mittwoch, 8. März 2023, 19 Uhr
Museum für Kommunikation Frankfurt

Buchvorstellung: „Sag jetzt nichts, lass mich zu Ende reden! Neue ungehaltene Reden ungehaltener Frauen“ vom S. Fischer Verlag

Programm

Dieses Buch wütet. 24 Reden von 24 ungehaltenen Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Das Schweigen wird beendet. Und bei aller Wut beginnt hier ein Leuchten. Einladung zu einem Abend mit fünf ungehaltenen Reden ungehaltener Frauen, einem außergewöhnlichen Buch, Musik, Umtrunk und Gesprächen.

Moderation: Cécile Schortmann
Einführung: Friederike Emmerling (Projekt Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen)
Ungehaltene Rednerinnen: Theresa Thielemann (Strausberg), Oleksandra Yakovlyeva (Jena), Leonie Lorena Wyss (Wien), Sandra Hambrügge-Kossendey (Oldenburg), Eva Schulz-Jander (Kassel)

Eine Veranstaltung von S. Fischer Verlag Frankfurt, Kulturamt der Stadt Frankfurt, Frauenreferat der Stadt Frankfurt, Stiftung Brückner-Kühner Kassel und Museum für Kommunikation Frankfurt.

 

Samstag, 10. Dezember 2022, 17 Uhr
Rathaus Kassel

Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen

Programm

Die Stadt Kassel und die Stiftung Brückner-Kühner laden herzlich zu einem Abend mit »Ungehaltenen Reden ungehaltener Frauen« im Kasseler Rathaus. Bereits zum zweiten Mal haben die Stiftung Brückner-Kühner und der Verlag S. Fischer Theater & Medien ungehaltene Frauen dazu aufgerufen, ungehaltene Reden einzureichen. Aus 98 Einreichungen wurden im Oktober 2022 von einer Jury sechs Reden ausgewählt, die von ihren Rednerinnen am Samstag, 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschenrechte und Geburtstag der Schriftstellerin Christine Brückner, gehalten werden.

Die Veranstaltung wird auch hier über die Startseite von <ungehalten.net> live gestreamt.

Das Programm:

Begrüßung
Dr. Susanne Völker, Kulturdezernentin der Stadt Kassel
Friederike Emmerling, S. Fischer Theater und Medien
Dr. Friedrich W. Block, Stiftung Brückner-Kühner

Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen
Zoe Cross, Wiesbaden
Sara Ehsan, Karlsruhe
Sandra Hambrügge-Kossendey, Oldenburg
Bettina Pili, Bad Homburg
Chrizzi Heinen, Berlin
Dr. Eva Schulz-Jander, Kassel

Musikalisches Zwischenspiel
Elisabeth Flämig und Kerstin Röhn, Saxofon

Anmeldung
Wir bitten um eine Anmeldung mit Angabe von Adresse und Telefon bis zum 3.12.2022; bevorzugt per E-Mail unter , sonst per Telefon unter 0561 7871277. Einlass ist am 10.12.2022 ab 16.30 Uhr.

6., 8., 10. März 2022, 20 Uhr
Berliner Ensemble

Neue Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen

Programm

Am 6. März 2022 hatte am Berliner Ensemble die Aufführung von fünf der neuen Ungehaltenen Reden ungehaltener Frauen Premiere. Die Reden von Selma Matter, Miriam Miedler, Hannah Perleth, Marie-Alice Schultz und Paula Thielecke wurden von Regisseuer Simon Klösener fürs Theater inszeniert und von den Schauspielerinnen Constanze Becker und Nina Bruns aufgeführt. Auf der Website des BE finden sich einige fotografische Eindrücke. Am 10. März unterhielt sich Mitinitiatorin Friederike Emmerling nach der Vorführung mit den fünf anwesenden Autorinnen über ihre Erfahrungen mit dem Projekt und ihren Reden.

10. Dezember 2021, 18 Uhr
Veranstaltung nur online und in Aufzeichnungen!

Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen

Programm

Aus Anlass des 100. Geburtstages der Schriftstellerin und Kasseler Ehrenbürgerin Christine Brückner haben die Stadt Kassel und die Stiftung Brückner-Kühner zu einem Abend mit „Ungehaltenen Reden ungehaltener Frauen“ eingeladen. Von den 119 Frauen, die sich mit einer Rede beworben hatten, wurden sechs von einer Jury ausgewählt und hielten am 10.12.21 ihre Rede. Da die Präsenzveranstaltung im Rathaus leider wegen der Pandemie abgesagt werden musste, haben wir ein hier noch abrufbares ein Online-Streaming angeboten, das vom Offenen Kanal Kassel gesendet wurde und in dessen Mediathek in zwei Teilen abrufbar ist: Teil 1 / Teil 2.

Darüber hinaus sendete hr2-kultur am 9. und 15.1.2022 einen Mitschnitt.

Das Programm:

Begrüßung
Dr. Susanne Völker, Kulturdezernentin der Stadt Kassel

Einführung
Friederike Emmerling, S. Fischer Theater und Medien
Dr. Friedrich W. Block, Stiftung Brückner-Kühner

Ungehaltener Auftakt
Carla Reemtsma, Fridays for Future

Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen
Maelene Lindgren, Kassel
Dorothea Ahlemeyer, Nieheim
Karin Schwalm, Marburg
Sandra Rosas, Berlin
Çağla Şahin, München
Marie-Alice Schultz, Hamburg

Musikalisches Zwischenspiel
Elisabeth Flämig und Kerstin Röhn, Saxofon

08. Dezember 2021, 19 Uhr
Goethes PostamD, Goethestraße 29, 34119 Kassel

Sabine Wackernagel liest aus
„Wenn du geredet hättest, Desdemona“ von Christine Brückner

Programm

Schauspielerin Sabine Wacknernagel las in Goethes PostamD aus drei „ungehaltenen Reden ungehaltener Frauen“, die Christine Brückner für ihr überaus erfolgreiches Buch „Wenn du geredet hättest Desdemona“ verfasst hat, nämlich aus den Reden von Eva Braun, Effi Briest und Katharina von Bora.

Sabine Wackernagel ist bekannt durch Bühne, Film und Fernsehen und ihre eigenen Programme mit Liedern, Chansons und Lyrik. Zuletzt erschien ihr Buch „Abgefahren und mitgehört. Eine Schauspielerin spitzt die Ohren und zitiert Gedichte“.